Die Erinnerung stirbt nie

Wer einen lieben Menschen verliert, der erlebt großen Schmerz und für den entsteht eine Lücke im Leben. Der christliche Glaube möchte Ihnen in dieser schweren Zeit helfen die Trauer zu bewältigen und Ihnen in der Bestattung Gottes Zuspruch geben.

 

Trauergespräch

Gemeinsam mit einem Bestatter planen Sie Ort und Zeitpunkt der Beisetzung. Das Beerdigungsinstitut setzt sich umgehend mit unserem Pfarrbüro in Verbindung. Innerhalb kurzer Zeit meldet sich ein Geistlicher oder ein/e beautragte/r Begräbsnisleiter/in bei Ihnen. Er/Sie wird mit Ihnen über Trauer, das Leben des Verstorbenen und über den Ablauf der Beerdigung sprechen und sich dabei bemühen, Ihren Wünschen soweit wie möglich zu entsprechen. 

 

Trauerfeier

Sie entscheiden, ob Sie im Rahmen der Beisetzung eine Messfeier (Exequien) in der Kirche oder einen Wortgottesdienst (Trauerfeier) in der Trauerhalle (Kapelle) des Friedhofs wünschen.

 

Sechswochenamt / Jahrgedächtnis

Falls Sie ein Sechswochenamt oder ein Jahrgedächtnis wünschen, kann dies der Bestatter in unseren Gemeindebüros vereinbaren.

 

Totengedenken

Wir laden Sie und Ihre Angehörigen herzlich ein, an dem jährlichen Totengedenken an Allerheiligen und Allerseelen teilzunehmen. Während dieser Zeremonie wird in besonderer Weise für die Verstorbenen gebetet.

 

Weitere Angebote

Weitere Informationen und Hilfen für Trauernde finden Sie auf der Internetpräsenz der Trauerseelsorge St. Elisabeth und der Grabeskirche St. Elisabeth.